Freundschaftsmissbrauch ist ein unglaublich böses Wort. Leider sind viele von uns betroffen, ohne es wirklich zu merken. Wir glauben an das Gute im Menschen, selbst wenn die schlimmste Person uns gegenübersteht.
Oder ein Mensch schlich sich in unser Leben, hinterließ Spuren und war hier und da für uns da. Spätestens in diesem Moment fühlen, wir uns verpflichtet, alles für diese Person zu tun.
Hier wollen wir dir sagen: Stopp!
Klar ist eine Freundschaft geben und nehmen und du kannst gerne auch für deine Freunde alles geben, betrachte dir deine Freundschaften allerdings genau. Wer meint es gut mit dir, wer redet über dich negativ? Wer ist nur bei dir, wenn es ihm schlecht geht und wer fängt dich auf, wenn du es brauchst?
Ich selbst bemerkte erst kürzlich wer meine wahren Freunde sind und wen ich eher in die Stufe der Bekannten zurückstufe. Dieser Schritt tat mir unglaublich weh, da ich wirklich in jeder Person das Gute sehe, doch ich habe für mich selbst erkannt, dass genau das der falsche Weg ist. Was bringt es mir, wenn ich für einen guten Bekannten oder nur einen Bekannten meine gesamte Kraft aufwiege und am Ende, wenn meine wahren Freunde mich brauchen keine mehr besitze, um ihnen zu helfen, obwohl sie immer für mich da sind?
Klar nehmen sie es mir nicht übel, wenn ich keine Kraft mehr besitze, allerdings finde ich, haben sie es mehr verdient als die anderen. Daher begann ich vor kurzem, meine Kraft besser zu verteilen. Einen großen Teil stecke ich in mich selbst. Einen weiteren Teil halte ich in der Hinterhand, wenn meine Freunde es brauchen, oder nutze es, um mit ihnen zu kommunizieren und ihnen zu zeigen, dass sie mir wichtig sind, auch wenn es nur fünf Minuten in einer Woche sind. Und einen winzigen Teil nutze ich, um Bekannten oder Fremden ein Teil meines Lebens werden zu lassen. Wenn ich merke, jemand außerhalb braucht meine Hilfe, bin ich gerne bereit diese zu geben, doch wenn ich merke, dass diese Person die Hilfe nicht annimmt oder sich direkt danach bereits umdreht, werde ich keine weitere Kraft mehr investieren.
Analysiere deine Freundschaften und überlege dir gut, welche es sind, die dir wirklich guttun. Welche Menschen sind bei dir, wenn du sie brauchst? Entferne dich von denen, die es nicht sind. Ich sage nicht, dass du den Kontakt vollkommen abbrechen sollst, aber schränke ihn ein und wenn du merkst, sie nutzen dich nur aus oder setzen deine Ratschläge nie um, obwohl sich dich um einen baten, höre auf, deine Kraft für sie aufzubringen.
Sie haben es nicht verdient. Du solltest dir am wichtigsten sein, direkt gefolgt von deinen Liebsten und wahren Freunden und weit dahinter erst die Bekannten und Fremde.

Kya

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
26.06.2021 Freundschaftsmissbrauch, wie damit umgehen?

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.