Ich kenne es selbst viel zu gut. Man steht vor einer Mauer, alles, was schiefgehen könnte, geht schief, selbst wenn man anfangs es noch optimistisch betrachtet, alle Tipps, die wir hier und andere in ihren Büchern geben, anwendet und so weiter.
Es geht dennoch schief und die schwarzen Schatten im Kopf beginnen, überhandzunehmen. Sie sagen einem, dass man nichts kann, dass man schlecht ist, in dem, was man tut und im schlimmsten Fall sogar, dass man all das beenden soll.
Ich kenne diese Dinge zu gut und kann dir nur den Rat geben: Hör nicht auf sie!
Du darfst niemals aufgeben. Auf jedem Weg liegen Steine, es gibt Hügel und Berge und manchmal muss man wirklich weit über seine Grenzen hinausgehen, um diese zu erklimmen.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es enorm schwierig ist, und ich weiß genau, dass man sich in dem Moment selbst, niemals so fühlt, als würde es klappen, doch wenn du es versuchst, einen Fuß vor den anderen setzt, wirst du dafür belohnt werden.
Ein weiterer Punkt, der bei mir zum Glück niemals so schwer gewogen hat, ist das Umfeld. Es gibt viele Menschen, die nicht an dich glauben, die dir sagen, dass dein Traum und deine damit verbundenen Ziele niemals zu erreichen sein werden und dich immer wieder demotivieren.
In diesem Punkt hatte ich Glück, denn alle Menschen um mich herum glauben an mich, sie zeigen mir auf, was ich kann und sagen mir, dass die graue Zeit vergeht und ich am Ende stärker denn je hervorgehen werde. Sie glauben mit mir an meine Ziele und daran, dass ich es schaffen werde, die Sterne vom Himmel zu holen.
Ich sehe nur leider immer wieder, dass ich in diesem Punkt ein echter Glückspilz bin. Bei vielen beginnt es schon im engsten Familienkreis. Die Eltern, die einem sagen, dass man etwas anderes machen soll, dass das, was man wirklich will, schlecht und absolut nicht zu erreichen ist. Geschwister, die nicht hinter einem stehen, Großeltern, die einen enterben.
Vermeintliche Freunde, die einen für den eigenen Traum auslachen und hinter dem eigenen Rücken laut über einen sprechen.
Was ich im Namen des gesamten KK-Teams dir anbieten kann, ist, dass wir immer ein offenes Ohr für dich haben. Wir glauben mit dir an deine Ziele und daran, dass du sie erreichen wirst. Nicht heute und auch nicht morgen, doch mit Sicherheit in diesem Leben.
Wenn du also durch dich selbst oder noch schlimmer von deinem Mitmenschen nur Negatives erfährst, wende dich gerne an uns. Wir werden dir so schnell es uns möglich ist, antworten.
Du bist wunderbar, so wie du bist, und solltest niemals aufgeben. Denn mich hat es nun zu einem Beruf gebracht, der unsagbar schön ist und mir die Chance bietet auch weiterhin meinem Schreiben, treu zu bleiben und das ganz ohne Druck!
Wenn du Hilfe benötigst, schreib uns einfach unter sorgen@kbookshelf.de an.

Kya

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
28.06.2021 Gib niemals auf!

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.