Immer wieder schreiben wir darüber und ich denke, dir geht es genauso wie mir, dass du es auch immer wieder hörst. Kommunizieren ist wichtig, wenn etwas ist, dann rede!
Doch was sollen wir tun, wenn wir uns sicher sind, dass die Menschen, mit denen wir reden können, uns nicht zuhören oder das, was wir sagen, falsch verstehen? Ja, es ist unglaublich schwierig, zu kommunizieren, gerade wenn man immer wieder enttäuscht wurde. Du weißt sicher, dass niemand nicht kommuniziert, oder?
Das klingt vielleicht in den ersten Momenten komisch, aber wenn du genauer darüber nachdenkst, kannst du dir sicher ein Bild dazu ausmalen. Wenn du nicht redest, zeigt dein Körper dennoch an, was du denkst und fühlst. Du ziehst die Schultern hoch oder straffst sie. Du beißt dir auf die Unterlippe oder kaust auf deiner Wange. Du knetest deine Finger oder beginnst das Schwitzen und und und. Das beweist, wie wichtig Kommunikation ist. Sogar die Tiere kommunizieren auf die unterschiedlichsten Arten miteinander. Wir verstehen sie meist sogar.
Kannst du dir vorstellen, wie wir Menschen es schaffen konnten, dass wir Hunde und Katzen so gut verstehen? Reine Beobachtung. Das Gleiche können wir auch bei uns Menschen anwenden. Wir reden mit unserem Körper mit unseren Gesten und Mimik, dazu bedarf es gar kein Wort.
Beginne einmal, die Menschen in deiner Umgebung zu beobachten. Du wirst erkennen, wie sie sich verhalten. Alternativ kannst du dich auch vor einen Spiegel setzen und mal unterschiedliche Szenarien durchspielen und auf deine innersten Gefühle achten. So schaffst du es sogar, deinen Körper auszutricksen.
Wenn wir traurig sind, sinken unsere Schultern zusammen und unser Kopf auf die Brust. Wir beginnen, uns kleinzumachen. Sind wir glücklich, setzen wir uns aufrecht hin, die Schultern sind gerade und wir lächeln. Wenn wir wütend sind, ballen wir die Hände zu Fäusten, sind wir skeptisch, legen wir die Stirn in Falten und so weiter.
Probiere es vor einem Spiegel einmal aus, danach kannst du die Menschen um dich herum besser lesen, denn die meisten wissen nicht, was sie tun.
Auch in anderen Bereichen ist es wichtig, zu kommunizieren. In einer Beziehung sei sie aus Liebe, familiär oder freundschaftlich, sollten Konflikte weitestgehend vermieden werden, das passiert vor allem durch Kommunikation. Dabei sollten wir darauf achten, dass sie gewaltfrei und gerecht abläuft. Es gibt in der Psychologie einige Modelle, die die Kommunikation perfekt beschreiben, doch das würde hier den Rahmen sprengen.
Seit ich begonnen habe, mehr zu kommunizieren und die Menschen in meinem Umfeld mehr zu beobachten, geht es mir besser. Ich rede offen über meine Probleme, Sorgen und Ängste und so können meine Mitmenschen auch besser damit umgehen, wenn ich mal einen vermeintlichen „Ausraster“ habe oder „ohne Grund“ beginne, zu weinen. Sie wissen, worauf sie achten müssen und verstehen, wenn ich mal einfach den Raum verlasse.
Mit einer offenen Kommunikation, die nicht anklagend oder anprangernd ist, wird jeder Tag schöner. Wenn du einmal reden möchtest, aber nicht weißt mit wem, stehen wir dir gerne jederzeit zur Verfügung unter sorgen@kbookshelf.de oder in unserem Discord. Wir antworten dir, so schnell es möglich ist und versuchen dir, soweit es unsere Möglichkeiten erlauben, zu helfen.
~Kya

Wenn du fragen, Sorgen oder Ideen hast kannst du uns gerne ins Gästebuch schreiben oder du sendest uns eine E-Mail unter: sorgen@kbookshelf.de oder joine unserem Discordserver.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
20.01.2021 Kommunikation

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.