Diese Angst kenne ich mehr als zu gut. Ich besitze sie schon seit klein auf. Meine Eltern waren immer arbeiten und wenn sie daheim waren, waren sie müde und ausgelaugt. Natürlich haben sie immer versucht, für mich da zu sein, doch schon von klein auf wollte ich sie nicht belästigen oder ihnen zur Last fallen.
Dieses Gefühl hat sich in mir gefestigt bis heute.
Aktuell lebe ich bei ihnen und ich merke immer wieder, wie schwer es mir fällt, sie um etwas zu bitten, wie oft ich auf den Gedanken komme, dass ich ihnen zur Last falle oder wie häufig ich glaube, sie zu belästigen, auch wenn dem nicht so ist.
Natürlich gibt es Menschen, die sich durch andere belästigt fühlen, das ist ganz normal, auch wenn sie darüber reden sollten.
Wenn du das starke Gefühl hast, jemanden zu nerven, rede offen mit der Person darüber. Sollte sie dir sagen, dass dem nicht so ist, verwerfe den Gedanken für dich, denn, wenn er wahr ist, würden sie es sagen, oder?
Du bist ein wundervoller und liebenswerter Mensch und ich bin mir sicher, dass es da draußen viele gibt, die dich so mögen, wie du bist, auch wenn du das aktuell nicht siehst.
Oftmals fühle ich mich von mir selbst belästigt, dieses Gefühl projiziere ich auf meine Umgebung und glaube, dass es allen so geht wie mir, doch das stimmt nicht.
Wir müssen jeden Tag mit uns verbringen und sehen uns oft durch ein verzerrtes Spiegelbild, während die Menschen um uns herum, das wahre Bild sehen.
Natürlich gibt es da draußen auch Menschen, denen wir nicht gefallen, auf die Nerven gehen oder die sich von unserer Art wirklich belästigt fühlen, hier sollten wir gesund handeln und einfach den Kontakt zu diesen Menschen meiden.
Das ist genau das, was sie wollen und uns guttut.
Wir brauchen niemanden, der sich durch uns belästigt fühlt und uns das Gefühl gibt, schlecht zu sein. Dafür haben wir unsere inneren Dämonen, die wir tagtäglich bekämpfen.
Halte dich an Menschen, die dich lieben, so wie du bist und dir dies auch zeigen. Suche nicht ständig nach Bestätigung, was nicht heißt, dass du sie ab und an fragen kannst, was sie an dir mögen. Schreibe dir eine Liste, auf die du immer wieder zurückgreifst, wenn du glaubst, dass du ihnen zur Last fällst oder sie belästigst.
Und glaube mir, es ist vollkommen in Ordnung, einmal um etwas zu bitten, wenn du selbst in einer misslichen Lage bist.
Du zeigst deinen Mitmenschen in diesem Moment, dass du sie brauchst, und darüber freuen sie sich genauso sehr wie du, wenn du um etwas gebeten wirst.
Das Leben besteht aus Geben und Nehmen und da bildest du keine Ausnahme.

Kya

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]
17.05.2021 Angst, andere zu belästigen

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.