Was ist Verlust wirklich? Können wir Verlust wirklich greifen? Für den einen ist es bereits ein großer Verlust einen Menschen in den nächsten Tagen nicht mehr zu sehen und andere sehen selbst den Tod nicht als Verlust. Welch glückliche Menschen. Ich kenne den Verlust mit seinem Schmerz und vor allem mit seiner Angst. Menschen, die ich liebte, sind bereits von mir gegangen und haben den Schmerz hinterlassen und Menschen, von denen ich glaubte, sie seien in meinem Leben wichtig, gingen und hinterließen die Angst.
Das Schlimmste daran? Die Angst bleibt, wird stärker und größer, sodass man irgendwann beginnt, sich einzusperren, keine Menschen mehr an sich heranzulassen, um die Angst nicht zu spüren. Ist das gut? Sicherlich nicht.
Mittlerweile sehe ich dieser Angst in die Augen. Ich sage ihr: Du bist da und das ist gut, denn so weiß ich, wie wichtig mir ein Mensch ist. Aber auch wenn von zehn Personen nur eine bleibt, war diese es wert, die Angst zu spüren. Denn nur so lernt man neue Menschen kennen, kann seine Liebe schenken und erhält die Geschenke der Freundschaft, Liebe und Geborgenheit.
Es ist nicht falsch, die Angst vor Verlust zu verspüren. Es ist wichtig, sie anzunehmen und zu akzeptieren. Und dann den Weg weiterzugehen und die nächsten Menschen anzulächeln. Denn immer wieder wird es ein Geschenk geben.
Danke

~Kya

Wenn du fragen, Sorgen oder Ideen hast kannst du uns gerne ins Gästebuch schreiben oder du sendest uns eine E-Mail unter: sorgen@kbookshelf.de oder joine unserem Discordserver.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
09.11.2020 – Verlust

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.